The Alan Parsons Project - The Turn Of A Friendly Card

Artikel-Nr.:  40015
The Alan Parsons Project -  The Turn Of A Friendly Card - Bild 1
Verfügbarkeit:(Lieferzeit: Bald wieder verfügbar)
28,00 EUR
inkl. MwSt.
und zzgl. Versand
Stück
zur Zeit nicht lieferbar
27,44 EUR bei Zahlung per Vorkasse
(2% Skonto)
inkl. MwSt. und zzgl. Versand
  • Beschreibung
Arista AL-9518 - HQ-Vinyl-LP
Entgegen aller Bedenken, dass Konzeptalben mit thematischen Schwerpunkten nicht zeitgemäß seien, haben Alan Parsons egoman anmutende Projekte immer ein breites Publikum gefunden. Freilich kann man die klanglich perfekt gestylte Musik des Mannes am Mischpult auf ihren programmatischen Gehalt abhorchen und sich in den esoterischen Sound-Tiefen versenken. Man muss aber nicht, denn Parsons sahnige Mischung aus Balladen und Rocknummern kitzelt die Hörnerven auch ganz ohne Text und Thema.
Das Album The Turn Of A Friendly Card enthält mit dem harmonieverliebten Time und dem weich schwingenden, mit Empire-Fanfaren eröffneten Games People Play bereits zwei der wohl besten Songs aus Parsons Ideenküche. Dass auch die Instrumentaltracks im Lager aller Rock-Naturen Mehrheiten finden, verwundert nicht, weil die Musik sehr viel öfter energiereiche Brit-Rock-Töne anschlägt als bombastische „sonische Soufflés“ (Rolling Stone) ausbrütet.
In jedem Fall hält der Titel, was er verspricht. Denn die Verkaufszahlen dieser Schallplatte haben gezeigt, dass diese „freundliche Karte“ der höchste Trumpf in Parsons musikalischem Spiel ist.
Personnel Andrew Powell (arr, cond); Alan Parsons, Eric Woolfson (keyb, voc); Elmer Gantry, Lenny Zakatek, Chris Rainbow (voc); Ian Bairnson (g); David Paton (b); Stuart Elliot (dr, perc); and the Orchestra of the Munich Chamber Opera Care conducted by Sandor Farcas

Tracks May Be A Price To Pay; Games People Play; Time; I Don’t Wanna Go Home; The Gold Bug; The Turn Of A Friendly Card (in five movements)

Arista AL-9518